Unsere Ausbildungsangebote

Welpenschule

Große Gefahren bestehen und Sozialisierung lernen

 

Welpenerziehung

Gut erzogen von Anfang an. In der Welpenschule lernt ihr Welpe spielend Sozialverhalten.Wir helfen Ihnen, die wichtige Welpenzeit gut zu überstehen und Anfangsfehler zu vermeiden.

Unsere Welpenstunde sind offene Gruppen. Das heißt, Sie können jederzeit einsteigen.

 

Mitzubringen sind: Impfpass, Versicherungsnachweis, Leckerchen, Lieblingsspielzeug, bei Regenwetter ein Handtuch

 

Übungszeiten: Dienstags 18:30 Uhr, Samstags 15:00 Uhr

Übungsleiter: Anna Velte, Alysha Leppla

 

Junghunde Ausbildung

Gemeinsam spielen und trainieren für die alltäglichen Situationen

 

Die Pubertät ist ebenfalls eine sensible Phase.

Auch wenn wir es den Junghunden nicht ansehen, ihr Hirn entwickelt sich in dieser Phase rasant. Es befindet sich in einer Neustrukturierung. Einzelne Gehirnabschnitte stehen zeitweise nicht zur Verfügung.

"Was war sitz nochmal" - Das Gelernte kann nicht immer abgerufen werden. Man könnte auch sagen:"Wegen Umbau geschlossen"

Der vordere Stirnlappen geht als einer der letzten Hirnbereiche erst am Ende der Pubertät in den gefestigten und ausgebildeten Zustand über. Dieser Teil des Gehirns ist für die Abwägung von Impulsen zuständig. Beim Menschen nennt man das Vernunft. Pubertierende Hunde können daher nur schwer den Impulsen widerstehen.

 

Mitzubringen sind: Impfpass, Versicherungsnachweis, Leckerchen, Lieblingsspielzeug, bei Regenwetter ein Handtuch

 

Übungszeiten: Dienstags 19:00Uhr, Samstags 14:00Uhr

Übungsleiter Junghunde: Sebastian Gödecke, Hannah Finken

 

Begleithunde Ausbildung

Gemeinsam trainieren für die alltäglichen Situationen

Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung

 

Die Ausbildung zum Begleithund ist der Grundstein und Voraussetzung für alle weiteren Ausbildungen wie Schutzhundesport, Turnierhundesport, Agillity und Obedience. Hier werden die Kommandos des Grundgehorsams Sitz, Platz, Hier, Bleib weiter gefestigt. Die Ausbildung beschrängt sich nicht nur auf den Hund. Die Praxis zeigt, dass die Ausbildung des Hundeführers ebenso wichtig ist und meist am langwierigsten ist. Neben dem Grundgehorsam sollte die Sozialisierung der Hunde gegenüber Menschen und Artgenossen in Form von Gruppenarbeit weitergeführt werden. Das Ziel der Ausbildung ist das Ablegen der Begleithundprüfung.

 

Mitzubringen sind: Impfpass, Versicherungsnachweis, Leckerchen, Lieblingsspielzeug, bei Regenwetter ein Handtuch

 

Übungszeiten: Mittwochs 18:00 Uhr, Samstags 15:00 Uhr

Übungsleiter: Alexander Hölzer, Michael Mai

 

 

In diesem Sport geht es vor allem darum, den geführten Hund zu einem absolut sicheren, zuverlässigen und auch in Extremsituationen völlig gehorsamen Begleiter zu trainieren. Im VPG - Bereich (VPG: Vielseitigkeitsprüfung für Gebrauchshunde) geführte Hunde sind daher meistens wesentlich selbstsicher, ruhiger und besser zu führen als ihre nicht ausgebildeten Artgenossen. Heute bildet man die Tiere immer mehr ausschließlich über Motivation und Spiel ohne wesentlichen Druck aus. Der Hund im Sport lernt nicht, wie oft falsch dargestellt, einen Menschen zu beißen, sondern kann seinen Beutetrieb artgerecht ausleben. Im Sport werden die Hunde ausschließlich auf den Ärmel des Helfers fixiert; außerhalb des Hundeplatzes ohne den Ärmel wird ein ausgebildeter Sportschutzhund keinen Mensxhen angreifen - im Gegenteil. Er reagiert laut Statistiken wesentlich nervenfester auf neue, ungewohnte Situationen.

 

Mitzubringen sind: Impfpass, Versicherungsnachweis, Leckerchen, Lieblingsspielzeug, bei Regenwetter ein Handtuch

 

Übungszeiten: Mittwochs 19:00 Uhr, Samstags 16:00 Uhr, Sonntags nach Absprache

Übungsleiter: Alex Hölzer, Michael Mai

Turnierhundesport

ist grundsätzlich für Menschen jeden Alters und für Hunde aller Rassen geignet.

 

Seit den Anfängen vor über 30 Jahren hat sich der Turnierhundsport inzwischen zu einer festen Größe im Angebot vieler Hundesportvereine entwickelt. Seine passende Kurzbeschreibung dürfte wohl "Leichtathletik mit Hund" lauten. Ein Grund für den Erfolg: THS ist grundsätzlich für Menschen jeden Alters und für Hunde aller Rassen möglich. Eigentlich ist der Turnierhundsport auch Breitensport, so auch die ursprüngliche Bezeichnung dieser seinerzeit "alternativen" Form des Hundesports. Nicht von ungefähr die begriffliche Nähe zu der in den 70er Jahren aufkommenden Trim-Trab-Bewegung. Den Vätern dieser Sportart ist es gelungen, den (Frei-)Zeitgeist dieser Tage mit dem gestiegenen Bedarf an Ausbildungsmöglichkeiten unserer Familienhunde in einer aktiven und attraktiven Freizeitgestaltung zu verschmelzen.

 

Mitzubringen sind: Impfpass, Versicherungsnachweis, Leckerchen, Lieblingsspielzeug, bei Regenwetter ein Handtuch

 

Übungszeiten: Dienstags 19:45 Uhr

Übungsleiter: Hannah Finken, Klaus Schneider 

  • Winterpause:
    letzte Übungstunde am 16.12. Nächste am 09.01.18

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hundesportverein Kaiserslautern e.V.